Aktuelle Meldungen

Trockenheit im Mais 2022

Beim Blick durch die diesjährigen Maisanbauflächen könnte das Urteil kaum durchwachsener ausfallen. Die witterungsbedingten Schadensbilder der  Maisbestände können das vollständige Absterben der Pflanzen vermuten lassen. Dabei fallen die Unterschiede zwischen den Beständen regional sehr unterschiedlich aus. Während schwere Böden weitestgehend gut dastehen, zeigt sich auf leichten ein ausgeprägter Trockenstress. 

 

Wir sollten Sie nun am Besten vorgehen und worauf zu achten ist:

mehr

Ein Blick zurück in das Jahr 2018:

mehr

 

Erntebegleitung 2022

Die Grundfutterernte ist mit hohen Kosten verbunden. Nicht alle davon tragen eine Rechnungsnummer. Die Rede ist von vermeidbaren Trockenmasseverlusten und Qualitätseinbußen durch Silierfehler. Sie sind in wenigen Stunden der Ernte fixiert und wirken sich über Monate der Fütterung aus.

Wir möchten Sie darin unterstützen jenen Fehlern vorzubeugen, eingefahrene Betriebsroutinen durch einen fachlichen Blick von außen aufzufrischen und Ihre Grünlandbestände langfristig zu verbessern.

  • Vorbereitungstermin vor Ort mit Flächenbegehung, Reifebestimmung (XF im Labor) und Ertragsschätzung
  • Ernteplanung: Silogeometrie, Verdichtung, Siliermitteleinsatz, Futtervorschub, Siloabdeckung
  • Betreuter Erntestart:
    Prüfung Häckselqualität, Siliermitteldosierung, Verdichtungsarbeit, Labor-Mischprobe für TM, XF und XP

Bei Interesse richten Sie sich gerne mit Ihrer Angebots-anfrage an: gerrit.frahmann@ag-fuko.de

Zauberhaftes Italien

Studienreise für die AG Futtersaat, Futterbau & Futterkonservierung
9 Tage Flugreise vom 24. Mai bis 01. Juni 2022

Auf dieser Reise durch Italien von Nord nach Süd werden Sie ausgesuchte landwirtschaftliche Betriebe kennen lernen und sich mit den örtlichen Landwirten austauschen können.
Zum anderen stehen klangvolle Städtenamen wie Mailand, Florenz, Pisa, Rom, Neapel oder auch Pompeji mit ihren Kulturschätzen auf dem Programm. Natürlich darf der kulinarische Genuss der weltweit bekannten Spezialitäten, wie Chianti, Parmesan oder Prosciutto di Parma, der luftgetrocknete Schinken, nicht fehlen. Lassen Sie sich auf dieser Reise vom Charme der Landschaften mit silbrig glänzenden Olivenhainen und endlos scheinenden Weinbergen verzaubern – Italien erwartet Sie!

Das ausführliche Programm finden Sie unter folgendem Link.

Das Anmeldeformular finden Sie unter folgendem Link.

Pflegemaßnahmen im Frühjahr

Verglichen mit dem langwierigen Ausnahmezustand der letzten Jahre mögen sich viele Landwirte mit der aktuellen Situation auf ihrem Grünland zufrieden schätzen. Hier sollte jedoch ein wachsames Auge bewahrt und nicht vorschnell in Nachlässigkeit verfallen werden.

 

Hier gehts zum Artikel.

Neues MyKuhTube-Video

Kontrovers wird immer wieder über den Einfluss von Milch- und Milchprodukten auf das Weltklima und die Artenvielfalt diskutiert. KuhTuber Amos zeigt auf, dass unsere Kühe einen ganz entscheidenden Beitrag für den Arten- und Klimaschutz in Deutschland leisten. Nur durch eine besondere Eigenart ihrer Verdauung schaffen es unsere Kühe, die für regionale Nahrungsmittelproduktion kaum nutzbaren Flächen zu erschließen. Danke Mädels! Ihr zaubert aus Gras Milch.

Weiter zum Video

 

Künftig wollen wir unsere Mitglieder mehr in unseren Vereinsalltag einbinden. Für Leserinnen und Leser des Rundschreibens ist es keine Überraschung mehr, dass AG FUKO und Airfarm eine Kooperation eingegangen sind. Dieses junge Unternehmen hat sich im Zeichen der Digitalisierung eine Vereinfachung der Kommunikation zwischen Landwirten und Unternehmen auf die Fahnen geschrieben. Agrarpartner und Landwirte können sich auf dieser Plattform kostenlos miteinander vernetzen, Informationen und Inhalte austauschen und teilen. Werfen Sie gerne einen Blick auf den Internetauftritt und machen sich selbst ein Bild:


Interesse geweckt ?

 

Qualität der Maissilage richtig sichern

Nach 2 durch Dürrebedingungen geprägten Jahren zeichnet sich für 2020 in den meisten Regionen Norddeutschlands eine Maisernte mit zumindest durchschnittlichen Erträgen ab. Nun gilt es diese Chance bestmöglich zu nutzen, um Futterlücken zu schließen und idealerweise Reserven aufzubauen. Damit dies gelingt, gilt es die Regeln der guten fachlichen Praxis bei den Silierarbeiten zu beachten.

Die Sieben Stellschrauben

Heuwerbung 2020

Das anhaltend gute Wetter dieser Woche bot die Gelegenheit zur Heuwerbung. Oft erreicht uns die Frage, wie lange Heu lagern sollte, bis eine Futterprobe eingeschickt werden kann.
Nach dem Einholen der Ballen setzt eine Schwitzphase ein, deren Dauer stark von der Pressdichte abhängt. Normal sind etwa 6 bis 8 Wochen. Während dessen vermehren sich Keime sowie Bakterien und setzen dabei Wärme frei. Diese Wärme (bei zu feucht eingeholtem Material auch echte Hitze möglich, bis hin zur Gefahr der Selbstentzündung), trägt zur Freisetzung verbliebener Restfeuchte bei. Das Augenmerk der Untersuchung liegt immer auf dem Futter im lagerstabilen Zustand, da es auch die Tiere später so vorfinden werden. Vor dem Ziehen einer Futterprobe sollte daher die Schwitzphase von ca. 6 bis 8 Wochen abgewartet werden.
Alle Infos zur Futteruntersuchung und das Auftragsformular für eigene Probeneinsendungen findet ihr hier:

Probenahme ist Chefsache

 

Silageschau in Wahrenholz

Am 1. Februar 2018 kamen Landwirte aus Gifhorn, Wittingen und Umgebung zur Silageschau in Wahrenholz zusammen. Von aktiven Landwirten wieder ins Leben gerufen, wurde diese Traditionsveranstaltung gemeinsam mit der Rudolf Peters Landhandel GmbH & Co. KG zum 2. Mal durchgeführt.

mehr